Die Klimanachrichten der Woche - 23. November 2014

Die populärsten Artikel der vergangenen Woche.

Herrlicher Gegner

Jim Inhofe, der leidenschaftliche Klimawandelleugner soll oberster Umweltpolitiker des US-Senats werden. »
17. November 2014, 05:10 - tagesanzeiger - Suche ähnliches - Email

Klimakooperation zwischen USA und China: Meilenstein, aber kein Durchbruch

Das gemeinsame Bekenntnis zu Klimazielen von USA und China löst eine der großen Blockaden in den internationalen Klimaverhandlungen. Ein Durchbruch für den globalen Klimaschutz ist das Vereinbarte aber nicht, meint Susanne Dröge von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). »
17. November 2014, 16:00 - euractiv - Suche ähnliches - Email

Unterschätzte Temperaturschwankungen: Korallen und Sedimentfunde als Prüfstein für Klimamodelle

Regional haben die Temperaturen an der Meeresoberfläche in der Vergangenheit vermutlich viel stärker geschwankt als angenommen – vor allem im Laufe von Jahrhunderten bis Jahrtausenden. »
18. November 2014, 17:51 - nzz - Suche ähnliches - Email

Gabriel und die Kohleförderung: Das Klimaschutz-Ziel beginnt zu bröckeln

2020 will die Deutschland 40 Prozent weniger CO2 verbrauchen. Doch ohne Einschnitte bei der Kohleförderung kann das nicht klappen, berechnet eine aktuelle Studie. Auch Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel soll sich hinter den Kulissen bereits vom Klimaschutz-Ziel verabschiedet haben. »
17. November 2014, 03:40 - euractiv - Suche ähnliches - Email

Aus für zehn Kohlekraftwerke: Strom könnte wieder teurer werden

Deutschland kann sein Klimaziel nach Überzeugung von Experten nur durch die Abschaltung alter Kohlemeiler einhalten. Gut für die Umwelt, schlecht für den Geldbeutel der Stromkunden. »
18. November 2014, 10:20 - n-tv - Suche ähnliches - Email

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um diese wöchentliche Nachrichttenübersicht per Email zu erhalten. »