Die Klimanachrichten der Woche - 15. April 2018

Die populärsten Artikel der vergangenen Woche.

Klimaerwärmung bremst Gemüseschädling

Üblicherweise heisst es, dass mit fortschreitendem Klimawandel landwirtschaftliche Schädlinge besser gedeihen, ihr Verbreitungsgebiet ausdehnen oder häufiger im Jahr Nachkommen produzieren. Bei der Möhrenfliege ist es genau umgekehrt: In Jahren mit Hitzesommern tritt sie in geringerer Populationsdichte auf als üblich – das haben Untersuchungen von Agroscope in der Deutschschweiz gezeigt. »
10. April 2018, 18:50 - admin.ch - Suche ähnliches - Email

Nigeria - Wenn der Klimawandel zuschlägt

Das bevölkerungsreichste Land Afrikas ist besonders stark vom Klimawandel betroffen. So könnten in Nigeria die Durchschnittstemperatur bis Ende des Jahrhunderts um drei bis sechs Grad Celsius steigen. Schon jetzt sind die Auswirkungen spürbar - etwa in Strand der Ortschaft Okun-Alfa bei Lagos.www.deutschlandfunk.de,. »
11. April 2018, 04:30 - dradio - Suche ähnliches - Email

Unsere Ozeane haben Hitzewallungen

Extreme Hitzeperioden in den Meeren haben durch den Klimawandel zugenommen. »
11. April 2018, 01:50 - scinexx - Suche ähnliches - Email

Wärmepumpe - Zwei neue Studien sehen Verlangsamung des Golfstrom-Systems

Forscher: Natürlicher Prozess könnte durch den vom Menschen verursachten Klimawandel verstärkt worden sein. »
12. April 2018, 16:40 - derStandard - Suche ähnliches - Email

Kinder siegen vor Gericht gegen den kolumbianischen Staat

25 Kinder und Jugendliche haben die Regierung Kolumbiens verklagt, da der Staat nichts gegen den Klimawandel unternehme. Das Gericht gab ihnen Recht und forderte einen Stopp der Rodungen im Amazonas. »
9. April 2018, 21:00 - tagesspiegel - Suche ähnliches - Email

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um diese wöchentliche Nachrichttenübersicht per Email zu erhalten. »